Sven ist 9 und weiß schon wie eine Zündkerze funktioniert




Welchen Einfluss Erwachsene auf die Interessen und Stärken der Kinder haben, beweist Sven mit "seiner Geschichte".


So ganz nebenbei und wie selbstverständlich erklärt mir mein 9jähriges Patenkind beim Mittagessen nach dem Ostershopping, wie eine Zündkerze funktioniert. Bis ins Detail beschreibt er, welche Schwierigkeiten auftreten können, wie man was reparieren muss, welche Schläuche wohin gehen und miteinander verbunden sind. Ich muss gestehen, ich hab mir nicht alles gemerkt - Technik ist nicht so meine Stärke.


Das Auto, das er sich als Ostergeschenk ausgesucht hat, wird zu Hause ausgepackt. Wie ein Profi werkelt Sven kurz mit dem Schraubenzieher und schon ist das Auto fahrbereit.


Auf meine Frage, woher er das alles weiß, meint er: "Das hab ich von meinem Opa, der hat mir das bei einem richtigen Moped gezeigt. Papa zeigt mir auch sehr viel und ich darf auch vieles schon selber machen und ausprobieren".


Svens Vater ist gelernter Tischler und ein Allrounder in Sachen Handwerk. Vieles im und um das Haus ist selbstgemacht: Türen, die Küche, Blumenkästchen uvm. Für Lena, die Schwester hat er ein Holzpferd gebaut. Die anderen "Pferde" wurden mit viel Liebe von Mama Gitti und mit der Unterstützung von Lena selbst genäht. Dass Sattel, Zaumzeug und eine Gerte nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst.


Warum erzähle ich diese Geschichte? Genau auf diese Art können wir Kinder schon früh für das Handwerk und eine Lehre begeistern! Kreativität und Neugierde fördern, ausprobieren lassen und vor allem Spaß haben!















76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen